Steyr Flugmotorenwerk

 

Im August 1941 war am Gelände des Hauptwerkes Steyr Baubeginn für eine 230 x 90 m große Halle mit zweigeschossigem Anbau für die "Produktgruppe Luft" der SDP AG. Diese Halle war für die Endmontage von DB-Flugmotoren (DB603 und DB605) bestimmt, deren Einzelteile im Flumo-Werk Graz - Thondorf hergestellt wurden. Ab Oktober 1942 wurde mit der Motorenmontage begonnen. Zur Erprobung und zum Einlaufen der Motoren wurde in Steyr - Hinterberg ein Gebäudekomplex mit 16 Motorenprüfständen errichtet.

 

Die ständigen Luftangriffe auf die Werksanlagen in Steyr machten eine Verlagerung unter die Erde notwendig.

 

Falls Du weitere Informationen, Fragen oder Anmerkungen hast, schreib sie bitte einfach ins Forum!

 

Josef B.

 

Quelle
Rauscher Karl Heinz, "Steyr im Nationalsozialismus - Industrielle Strukturen", Weishaupt Verlag ISBN 3-7059-0179-6

 

HOME