St.Valentin - Nibelungenwerk

 

Zustand heute

Die Werkseinfahrt unverkennbarer NS-Baustil. An der Stelle des schwarzen Schildes stand einst in gotischer Schrift "Nibelungen- werk"

Foto: Josef B.

 

 

 

Auch so manche Werkshalle kann ihre Herkunft nicht verleugnen

Foto: Josef B.

 

 

 

Praktisch überall anzutreffen: ein deutscher Wachbunker bei einer Werkseinfahrt

Foto: Josef B.

 

 

 

Geschichte

 

In St.Valentin (NÖ) befand sich das sogen. "Nibelungenwerk". Baubeginn war der 19.9.1939, der anfängliche Deckname "OKH Spielwarenfabrik". Geplant war eine monatliche Produktion von 150 Panzerkampfwagen. Es sollte die zweitwichtigste Panzerproduktion des 3. Reiches werden (wichtiger war nur Krupp) und diente der Endmontage der in den "Eisenwerken Oberdonau" gefertigten Panzerteile. Eigentümer war eine Firma namens "Montan". Betrieben wurde das Werk durch eine Tochterfirma der Steyr-Daimler-Puch AG, welche wiederum zu den "Reichswerken Herrmann Göring" gehörte. Die wichtigkeit des Werkes wird klar, wenn man bedenkt, daß 44% aller jemals produzierten Panzer IV aus diesem Werk kamen!

Fertiggestellte Panzer wurden vom Nibelungenwerk per Bahn zum Truppenübungsplatz Döllersheim gebracht, wo das Einschießen stattfand. Erst dann wurden die Fahrzeuge ausgeliefrt.

 

 

Im "Nibelungenwerk" wurden auch die schwersten deutschen Panzer der Typen "Jagdtiger" und "Elefant" hergestellt. Das Werk arbeitete bis in die letzten Tage des 2. Weltkrieges. So wurden noch im Mai 1945 6Stk "Jagdtiger" an die 1. SS Panzerdivision "Leibstandarte SS Adolf Hitler" ausgeliefert, die gerade an den Kämpfen um St.Pölten und Traisen beteiligt war.

Gegen Kriegsende wurden einige Teilbereiche des Nibelungenwerkes in folgende Stollenanlagen verlagert:

- Deckname "Zement" in Ebensee
- Deckname "Schlier" in Zipf
- Deckname "Reseda" in Furth bei Göttweig
- Deckname "Rosmarin" in Furth bei Göttweig

 

 

Beispiele hier produzierter Fahrzeuge:

 

 

 

*) PzKpfW III - Ersatzteile

 

 

 

*) PzKpfW IV - Montage, Laufrollen, Vorgelege,...

 

 

 

 

 

 

 

 

*) PzKpfW IV/70 - Montage

 

 

 

*) Sturmpanzer IV - Montage

 

 

*) SdKfz 184 "Elefant" - Montage

 

 

*) PzKpfW VI "Jagdtiger" - Montage

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Falls Du weitere Informationen, Fragen oder Anmerkungen hast, schreib sie bitte einfach ins Forum!

 

 

Text und Fotos: (C) 2000 Schmitzberger

 

 

 

 

 

HOME