Spitzerberg Segelflugplatz

 

Geschichte

Auf dem Gelände des ehem. "Österreichischen Aeroclubs und Luftfahrtsverbands" in Spitzerberg erfolgten nach dem Anschluß an das Dritte Reich unter anderem Segelflugschulungen der Flieger - HJ (Hitlerjugend). Diese Schulungen gehörten aber nicht zur Pilotenausbildung der Luftwaffe. Der Name war "NSFK Reichssegelflugschule." Gegen Ende des Krieges erfolgten hier auch Erprobungen des Kleinstjägers P 1077 "Julia" der Heinkelwerke.

 

Foto: Josef

Das Bild zeigt den Segelflugplatz Spitzerberg etwa 1972. Die Gebäude mit den roten Dächern stammen aus der NS-Zeit.

 

Zustand heute: Ziviler Flugplatz. Teile der NS Bauten sind noch erhalten (sehr ähnlich den Bauten in Trausdorf).

Weitere Informationen zur Ausbildung der Luftwaffenpiloten finden sich unter Bad Vöslau.

 

Falls Du weitere Informationen, Fragen oder Anmerkungen hast, schreib sie bitte einfach ins Forum!

 

 

M.S.

 

 

 

HOME