Münchendorf Flugfeld

 

Geschichte

Auf dem Flugfeld in Münchendorf erfolgte die sogen. "B1 Schulung" der Fliegerschule in Bad Vöslau. Die Schulung der Piloten in Müchendorf erfolgte auf folgenden Flugzeugtypen:

 

  • He 51?
  • Hs 123
  • He 70 - Blitz

 

Es ist möglich, daß das Flugfeld in manchen Berichten auch als "Flugfeld Eisenstadt" erwähnt wird.

 

 


(C) Schmitzberger 2006

Das Gebiet um Münchendorf heute. Der genaue Standort des Flugfeldes konnte noch nicht lokalisiert werden.

 

 

Der Flugplatz

Der Luftwaffenstützpunkt Münchendorf bestand prinzipiell aus aus einem Grasflufeld mit ca. rechteckigen Abmessungen und einigen Rollbahnen. Es existierte nur ein kleiner Hangar, der zusammen mit einigen Hütten, im Norden des Flugfeldes stand. Als Unterkünfte und Flughafenkommando waren 5 größere Baracken vorhanden.

 

Zur Flugzeugbetankung befanden sich 3 geschützte Tanks im Nordosten des Platzes. Eine Betankungsstelle existierte auch im Südosten.

 

 

Belegung

Eine Belegung des Platzes mit Fronteinheiten ist vor allem für den Zeitraum des Jugoslawien - Feldzuges und ab Ende 1943 praktisch durchgehend bis Kriegsende nachweisbar. Zum Schutz der hier stationierten Flugzeuge existierten ab Frühjahr 1944 mindestens 13 Splitterschutzboxen. Als das Flugfeld am 30. Mai 1944 von der US - Airforce aufgeklärt wurde, so waren dort 47 einmotorige Kampfflugzeuge am Boden erkennbar (die meisten davon Messerschmitt Bf109). Bei einem Überflug, der schon am 2. November 1943 erfolgt war, wurden eine Ju52 und 22 weitere Flugzeuge entdeckt.

 

 

Falls Du weitere Informationen, Fragen oder Anmerkungen hast, schreib sie bitte einfach ins Forum!

 

M.S.

 

 

HOME