St.Pölten Ostmärkische Betonwerke

 

In der Liste der Fertigungsgkennzeichen des Oberkommandos des Heeres von 1944 scheint unter "hov" die "Ostmärkische Betonwerke G.m.b.H." auf. Als Adresse ist die Stiftstrasse 16 in St.Pölten angegeben. Da es in St.Pölten aber keine Stiftstrasse gibt, dürfte es sich um die Stifterstrasse gehandelt haben. Auf diesem Areal existiert noch heute ein Baustoffwerk.


(C)2005 Schmitzberger
Das Areal der einstigen Ostmärkischen Betonwerke heute

Während des Krieges dürften die Ostmärkischen Betonwerke auch Beton-Übungsbomben oder transportable Fertigteilbunker hergestellt haben - ansonsten wäre die Vergabe eines Fertigungskennzeichens für ein Betonwerk nicht erklärbar.

1943 wurden auf dem Areal schließlich das "Leichtmetallbauwerk" aus Regensburg untergebracht. Es dürfte sich dabei um einen Zulieferer der Luftfahrtindustrie gehandelt haben.

Markus S.

 

Quellen und weiterführende Literatur

Pawlas Karl, Liste der Fertigungskennzeichen für Waffen, Munition und Gerät

Schausberger Norbert, Rüstung in Österreich 1938-1945

 

 

 

Falls Du weitere Informationen, Fragen oder Anmerkungen hast, schreib sie bitte einfach ins Forum!

 

HOME